Navigation Dr. Satow

#Psychology #Development #Testing #News

Mein Blog zu Psychologie, Personalauswahl und -entwicklung, Tests und Digitalisierung

Neuer Narzissmus-Test zur Fremdbeurteilung

02/24 - Der neue Narzissmus-Test zur Fremdbeurteilung ermittelt ob bei einer ANDEREN Person Anzeichen für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung (Narzissmus) vorliegen mit Merkmalen wie übersteigertes Selbstwertgefühl, übertriebenes Bedürfnis nach Anerkennung, mangelnde Empathie, Manipulation anderer, narzisstischer Kränkung. Die Narzissmus-Theorie geht zurück auf Otto Rank, Sigmund Freud und Heinz Kohut.

Stress- und Coping-Inventar (SCI) in neunormierter und überarbeiteter Version

01/24 - Das Stress- und Coping-Inventar (SCI) von Dr. Satow wurde mit dem Ziel entwickelt, nicht nur die psychische Stressbelastung, sondern auch die Stressbewältigungsstrategien (Coping) sowie die stressbedingten Folge-Symptome zuverlässig und effizient zu messen. Heute zählt das SCI zu den Standardverfahren für die psychometrische Stressmessung. Für die Neunormierung und Aktualisierung des Verfahrens wurde das SCI an einer großen Stichprobe mit mehr als 30 000 Personen überprüft und optimiert. Die drei Skalen zur Messung der psychischen Stressbelastung der Version 2012 konnten zu einer Skala zusammengefasst und die psychometrischen Eigenschaften des Verfahrens nochmals deutlich verbessert werden. Zudem werden mit der aktuellen Überarbeitung erstmals auch Sprachversionen für Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch vorgelegt.

Die Persönlichkeit von Extremsportlern

11/23 - Wie unterscheidet sich die Persönlichkeit von Extremsportlern von der Normalbevölkerung? Zur Beantwortung der Fragestellung testete Grigorian 72 Wakeboarder im Alter von 16 bis 58 Jahren mit dem B5T® und verglich die Ergebnisse mit der jeweiligen altersspezifischen Normstichprobe.

Emotionale Intelligenz im Vertrieb

09/23 - Die Studie von Wallnöfer belegt eindrucksvoll die Bedeutung der Emotionalen Intelligenz (Menschenkenntnis, Überzeugungskraft und Emotionale Selbstkontrolle) für Vertriebsmitarbeiter. Zudem zeigen die Ergebnisse, dass Emotionale Intelligenz mit der Berufserfahrung zunimmt und dass es bedeutende Unterschiede zwischen Innen- und Außendienst gibt.

Diversität und Unternehmenserfolg

07/23 - Hahn analysierte die Diversität der Vorstandsteams von 47 Genossenschaftsbanken und setzte sie mit dem Unternehmenserfolg in Zusammenhang. Der Unternehmenserfolg wurde über Reingewinnspanne, Gesamtkapitalrentabilität, Cost-Income-Ratio sowie Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit operationalisiert. Die Diversität der Vorstände der 47 Genossenschaftsbanken wurde mit Hilfe des Big-Five-Persönlichkeitstests (B5T®) von Dr. Satow ermittelt.

Führt die Belastung während Corona-Pandemie zu vermehrtem Burnout?

07/23 - Auch wenn es sich bei der Studie um eine Querschnittsuntersuchung handelt, belegen die Ergebnisse einen engen Zusammenhang zwischen der Belastung während der Corona-Pandemie und einer späteren Burnout-Symptomatik, die im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Relevanz nicht unterschätzt werden darf.

Der B5T®-Persönlichkeitstest von Dr. Satow bei Wissen Weekly

04/23 - Der B5T®-Persönlichkeitstest von Dr. Satow wird bei Wissen Weekly vorgestellt. In dieser Folge Wissen Weekly geht die Redaktion dem Hype um Persönlichkeitstests auf den Grund und überprüft, wie viel Persönlichkeitstests wirklich über uns aussagen. Und: warum wir uns überhaupt so sehr für diese Tests interessieren.

Hochsensible Kinder – und wie sie von Lehrern wahrgenommen werden

01/23 - In ihrer Masterarbeit an der Technischen Universität Dortmund untersuchte Katharina Gierok hochsensible Kinder und wie diese von Lehrkräften wahrgenommen werden. Sie fand dabei bedeutende Zusammenhänge zwischen der Persönlichkeit der Lehrkräfte und der Wahrnehmung von Hochsensibilität bei den unterrichteten Kindern. Hochsensibilität wurden mit dem HSP-Test gemessen, die Persönlichkeit mit dem Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T).

Evaluation eines online Stressbewältigungstrainings

10/22 - Führt ein online Stressbewältigungstraining zur einer besseren Stressbewältigung und geringeren Stressbelastung bei Studierenden, die mit zahlreichen Corona-Einschränkungen konfrontiert waren? Dieser Frage ging Marika Baumbach in ihrer Masterarbeit an der Universität Erfurt nach.

Warum Menschen eifersüchtig sind: Persönlichkeit, Attraktivität oder Migrationshintergrund

10/22 - Gibt es einen Zusammenhang zwischen Persönlichkeit, Attraktivität, Migrationshintergrund und Eifersucht? Dieser Frage ging Bengisu Nisa Er (2022) in ihrer Masterarbeit nach. Zusammenfassend spielte die Persönlichkeit die entscheidende Rolle bei der Eifersucht. Je neurotischer, ängstlicher und unsicher Personen sind, desto eher neigen sie zu Eifersucht. Offene und neugierige Personen sind demgegenüber deutlich weniger eifersüchtig. Weitere bedeutende Faktoren für die Eifersucht waren der Migrationshintergrund und die Religionszugehörigkeit.

Bevorzugen Narzissten eine bestimmte Persönlichkeit bei ihren Partnerinnen?

09/22 - Bevorzugen Narzissten eine bestimmte Persönlichkeit bei ihren Partnerinnen? Dieser Fragestellung ging Nicole Pochanke (2022) in ihrer Masterarbeit an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport nach. Dazu befragte sie 299 Partnerinnen von narzisstischen Personen und führte mit ihnen zusätzlich den B5T® Big-Five-Persönlichkeitstest von Dr. Satow durch.

Psychologische Faktoren der Migränebehandlung

08/22 - In ihrer Masterarbeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena untersuchte Steger (2021) inwieweit psychologische Faktoren das Ansprechen auf CGRP-Antikörpertherapien im Hinblick auf eine mindestens 50%ige Reduktion der Kopfschmerztage bei chronischer und episodischer Migräne erklären können. Als einer der wenigen psychologischen Faktoren war die Coping-Strategie „Positives Denken“ aus dem Stress- und Coping-Inventar (SCI) von Dr. Satow mit der Reduktion der Kopfschmerztage positiv korreliert.

Religion als Coping? – Eine Interventionsstudie

08/22 - Marie Friberg (2022) untersuchte in ihrer Bachelorarbeit die Auswirkung einer vierwöchigen Intervention auf das psychische Stresserleben und den Umgang mit Stress (Coping) bei gläubigen Menschen. Dazu wurden die Teilnehmer nach Zufall einer von drei Gruppen zugeteilt: Intervention mit Religionsbezug (IMR), Intervention ohne Religionsbezug (IOR) oder Kontrollgruppe (KG).

Kann bereits ein siebentägiges Achtsamkeitstraining Stress reduzieren?

04/22 - Kann bereits ein siebentägiges Achtsamkeitstraining Stress reduzieren? Dieser Frage ging Laura Schneider (2021) in ihrer Bachelorarbeit an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, Saarbrücken nach. Anders als in vielen anderen Arbeiten untersuchte Schneider (2021) nicht Korrelationen, sondern führte ein echtes randomisiertes Experiment durch. 26 Teilnehmer wurden nach Zufall entweder der Interventions- oder der Kontrollgruppe zugeteilt.

HSP-Test für Hochsensibilität: Neue Sprachversionen und Normen

01/22 - Der HSP-Test für Hochsensibilität von Dr. Satow misst Hochsensibilität auf den drei zugrundeliegenden Faktoren „Leichte Erregbarkeit“ (EOE, Ease of Excitation), „Niedrige Wahrnehmungsschwelle“ (LST, Low Sensory Threshold) und „Hohe Empfindsamkeit“ (HSE, High Sensitivity). Alle drei Skalen des Tests erzielten sowohl in der Optimierungsstichprobe (n = 16 280) als auch in der Validierungsstichprobe (n = 65 280) gute bis sehr gute Kennwerte für Reliabilität und Validität.

Deaktivierung des Suchtgedächtnisses durch positive Stressbewältigung

11/21 - In ihrer Dissertation untersuchte Bachmann (2021), wie sich das Suchtgedächtnis bei Alkohol-, Drogenabhängigen und Spielsüchtigen durch alternative Aktivitäten deaktivieren lässt und wie sich diese Gruppen in Hinblick auf ihren Umgang mit Stress unterscheiden. Die Stressbewältigung (Coping) wurde mit dem Stress- und Coping-Inventar (SCI) (Satow, 2012) erfasst, das neben den Bewältigungsstrategien Positives Denken, Aktive Bewältigung, Soz. Unterstützung, Halt in Religion und Alkohol- und Zigarettenkonsum auch den erlebten Stress sowie die körperlichen Stresssymptome misst. Insgesamt nahmen 248 Personen an der Untersuchung teil.

Most Popular

HSP-Test für Hochsensibilität: Neue Sprachversionen und Normen

01/22 - Der HSP-Test für Hochsensibilität von Dr. Satow misst Hochsensibilität auf den drei zugrundeliegenden Faktoren „Leichte Erregbarkeit“ (EOE, Ease of Excitation), „Niedrige Wahrnehmungsschwelle“ (LST, Low Sensory Threshold) und „Hohe Empfindsamkeit“ (HSE, High Sensitivity). Alle drei Skalen des Tests erzielten sowohl in der Optimierungsstichprobe (n = 16 280) als auch in der Validierungsstichprobe (n = 65 280) gute bis sehr gute Kennwerte für Reliabilität und Validität.

Big-Five-Persönlichkeits-Assessments für die gezielte Personalentwicklung

10/18 - Während Persönlichkeitstests in Deutschland nur von rund 7% der befragten Personalleiter eingesetzt werden, sind es in Großbritannien 69% und in den USA fast 85%. Doch die Beliebtheit von Persönlichkeitstests steigt auch in Deutschland - nicht zuletzt, weil Persönlichkeitstests oft validere Ergebnisse liefern als Assessment-Center.

Beeinflusst der Bindungsstil den Umgang mit Stress?

07/21 - Beeinflusst der Bindungsstil nach Bowlby den Umgang mit Stress? Dieser Frage ging Amelie Müller-Schwefe in ihrer Bachelor-Arbeit an der Pädagogischen Hochschule Freiburg nach. Sie untersuchte Bindungsstile und Copingstrategien bei 125 Patienten zweier psychosomatischer Kliniken..

Featured

Widerstand in Veränderungsprozessen: Welche Mitarbeiter mitziehen, und welche sich widersetzen

09/20 - Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Mitarbeiter-Persönlichkeit, der Motivation und dem Verhalten in Veränderungsprozessen? Dieser Frage ging Phichittra Suksaew in ihrer Bachelorarbeit aus dem Bereich Change Management nach. Die Ergebnisse bergen eine Überraschung.

Persönlichkeit und Motivation: Wie sich Selbständige und Beamte unterscheiden

07/21 - Im Rahmen der Neunormierung und Validierung des Big-Five-Persönlichkeitstests (B5T®) wurden auch die Unterschiede zwischen Selbständigen, Beamten und anderen Berufsgruppen an einer großen, repräsentativen Stichprobe mit mehr als 21 000 Teilnehmenden untersucht. Der B5T® wurde entwickelt, um die fünf grundlegenden Persönlichkeitsdimensionen (Big Five) sowie die drei Grundmotive Leistungsmotiv, Sicherheitsmotiv und Machtmotiv zu erfassen. Die Ergebnisse sind mehr als deutlich: Selbstständige erreichten im Vergleich mit allen andere Berufsgruppen die höchsten Werte für Offenheit und die geringsten für Neurotizismus.