Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T ®)

Der Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T ®) von Dr. Lars Satow zählt seit 2010 zu den am häufigsten eingesetzten psychologischen Persönlichkeitstests im deutschsprachigen Raum. Er ist als Paper-Pencil-Version, Excel-Version sowie als Online-Version verfügbar und kann für nichtkommerzielle Forschungs- und für Unterrichtszwecke kostenlos verwendet werden. Der B5T wurde offiziell in die PSYNDEX-Testdatenbank (Tests-Nr. 9006357) und in das elektronische Testarchiv des Leibniz-Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) aufgenommen.

Der Test erfasst die fünf grundlegenden Persönlichkeitsdimensionen sowie die drei Grundmotive 'Bedürfnis nach Anerkennung und Leistung', 'Bedürfnis nach Einfluss und Macht' und 'Bedürfnis nach Sicherheit und Ruhe'. Zudem gibt es eine Kontrollskala 'Ehrlichkeit bei der Beantwortung der Fragen'. Die Reliabilität der Skalen bewegt sich zwischen .76 und .90. Die repräsentative Normstichprobe beruht auf 3000 Personen.

Test- und Skalendokumentation (kostenlos): Ausführliche Dokumentation aller Items und Skalen (PDF-Dokument).

Testmanual mit Normen, Paper-Pencil-Fragebogen und Excel-Version (79,- EUR): Für die gewerbliche und therapeutische Nutzung (beliebig viele Testdurchführungen pro Jahr). Mit der Excel-Version lässt sich der Test automatisch auswerten.

Online-Version des Big-Five-Persönlichkeitstests von Dr. Satow: Kostenlos auf dem Psychologie-Portal Psychomeda.

Aktuelle Validitätsstudien und Veröffentlichungen zum B5T

Brauner, P., Runge, S., Groten, M., Schuh, G., Ziefle, M. (2013). Human Factors in Supply Chain Management. Lecture Notes in Computer Science Volume 8018, pp 423-432. [Abstract]

Cannetti, C., Culav, K., Hettkamp, M., Hilgers, M., Koppenhöfer, Y., Radecke, J., Schreiber, C. (2015). Auswirkung der Persönlichkeitsdimensionen auf das Untreueverhalten des Menschen. Forschungsbericht, Universität Bremen [PDF].

Dienst, G. (2012). An Experimental Approach Towards the Role of Obedient Behavior within Organizational Corruption. Diplomarbeit. Universität Wien [PDF].

Füsterhöft, F., Kisse, M., Krüger, S., Neumeister, T. & Sander, J. (in Vorbereitung). Einfluss der Persönlichkeit auf die Nutzung von Facebook.

Huber, E. (2015). Akzeptanzschätzung von Assessment-Centern aus Bewerbersicht bei Studenten: Dauer des Bewerbungsprozesses, "Verträglichkeit" als Persönlichkeitseigenschaft, demografische Aspekte sowie Ergebnis des Auswahlverfahrens als potentielle Einflussfaktoren. Master-Thesis am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Bergische Universität Wuppertal [PDF].

Huber, K. (2014). Zusammenhänge zwischen Persönlichkeit, Stresserleben und Gesundheitsverhalten - eine empirische Studie mit Studierenden. Bachelorarbeit Fachbereich Psychologie, Universität Koblenz-Landau [PDF].

Jehle, J. (2012). Zusammenhang zwischen den Big Five Persönlichkeitsmerkmalen und dem Wohlbefinden. Bachelorarbeit. Leopold-Franzens-Universität Innsbruck [PDF].

Jungmann, T. & Koch, K. (2012). Implementation und Evaluation eines Konzepts der alltagsintegrierten Förderung aller Kinder zur Prävention sonderpädagogischen Förderbedarfs. Projekt KOMPASS Kompetenzen alltagsintegriert schützen und stärken, Zwischenbericht 2012. Universität Rostock: Philosophische Fakultät. [PDF]

Münch, A. L. (2015). Zusammenhang von Bindungsstil, Persönlichkeit und Familienerleben mit Essstörungen. Masterarbeit Psychologie. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. [Kontakt E-Mail: a.l.muench@stud.uni-heidelberg.de]

Neppe, C. (2016). Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und Inanspruchnahme von Vorsorge- und Präventionsleistungen im Gesundheitsbereich eine empirische Studie. Bachelorarbeit Psychologie und mentale Gesundheit. H:G Hochschule für Gesundheit und Sport, Technik und Kunst, Berlin. [PDF]

Pelea, S. (2015). Die Qual der Wahl Eine Untersuchung zum Zusammenhang zwischen Produktangebot, Käuferpersönlichkeit und Kaufverhalten. Bachelorarbeit im Studiengang Angewandte Psychologie. Hamburg: Hochschule Fresenius [PDF].

Poese, K. (2012). Individuelle Unterschiede in der alltäglichen Stimmungsregulation durch Musik - Der Einfluss der Persönlichkeit. Bachelorarbeit. Eichstätt-Ingolstadt: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt [PDF].

Satow, L. (2011). Improvements in Recruitment Processes: Selection of Employees with Online Tests and the Big Five Personality Model. International Business and Economics Discussion Papers (online), Vol. 6. ISBN 978-3-936907-09-4. [PDF]

Schumacher, I. (2012). Psychologische Aspekte einer Key-Account-Management-Organisation. Bachelorarbeit. Ludwigshafen: Hochschule Ludwigshafen am Rhein [PDF].

Stiftung Warentest (2014). Persönlichkeitstests im Internet. Online-Testbericht 07/14.

Tack, T. (2013). Einfluss Emotionaler Intelligenz und der Big Five Persönlichkeitsmerkmale bei Mensch-Computer-Verhandlungen mit Avataren. Masterthesis betreut durch Prof. Dr. Ivica Rogina. Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft. [PDF].

Valdez,A.C., Schaar, A.K., Ziefle, M. (2013). Personality Influences on Etiquette Requirements for Social Media in the Work Context. Lecture Notes in Computer Science Volume 7946, pp 427-446. [Abstract]

Verhovnik, C. (2014). Burnout und Persönlichkeit. Masterarbeit im Fachbereich Psychologie. Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. [PDF]

Willi, M. (2012). Subjektives Wohlbefinden von Referendaren des Sonderschullehramts und Sonderschullehrern in Abhängigkeit des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Bachelorarbeit aus der Studienrichtung Psychologie. Innsbruck: Leopold-Franzens Universität [PDF].

Wind, S. (2014). Untersuchung über die Zusammenhänge zwischen der Lärmempfindlichkeit, der Achtsamkeit, der Extraversion, dem Neurotizismus, dem Wohlbefinden und der Akzeptanz störender Geräusche. Diplomarbeit im Fach Psychologie. Universität Koblenz-Landau. [PDF].

Withelm, J. (2014). Charisma in Führungspositionen. Der Zusammenhang zwischen Kommunikations- und Führungsqualitäten. Masterarbeit in Fernstudiengang "Kultur- und Medienmanagement". Hamburg: Hochschule für Musik und Theater Hamburg. [Amazon].

Zimmer, A.-K. (2016). Junge Gründerpersönlichkeiten Eine vergleichende Betrachtung auf Basis von Persönlichkeitsprofilen. Bachelor-Arbeit. München: Munich Business School. [PDF].



B5T ist eine eingetragene Marke von Dr. Satow

Im Juli 2014 wurde das Testkonzept des Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T) von Stiftung Warentest mit "sehr gut" bewertet (++): "Der B5T punktet mit einem stichhaltigen, geprüften Konzept". Quelle: Persönlichkeitstests im Internet. Stiftung Warentest 07/14.

Skalen:

  • Neurotizismus (10 Items)
  • Extraversion (10 Items)
  • Gewissenhaftigkeit (10 Items)
  • Offenheit (10 Items)
  • Verträglichkeit / Beliebtheit (10 Items)
  • Bedürfnis nach Anerkennung und Leistung (6 Items)
  • Bedürfnis nach Macht und Einfluss (6 Items)
  • Bedürfnis nach Sicherheit und Ruhe (6 Items)
  • Ehrlichkeit bei der Testbeantwortung (4 Items)
  • Gesamt: 72 Items
  • Dauer: 20 bis 30 Minuten

Reliabilität und Validität:

  • Cronbachs Alpha: .76 bis .90
  • bestätigte faktorielle Struktur
  • Korrelation mit Einkommen, deutlicher Zusammenhang mit Beruf und Bildung

Normstichprobe:

  • N = 3001 (2012)

Delivery-Varianten:

  • Paper-Pencil
  • Excel
  • Online